Gemeinsames Arbeiten am Bienenstock
Erstes Treffen der Gemischten Bienengruppe
... noch erläutert der Imker

Das Angebot der Gemischten Bienengruppe der Gruppe Finger auf der Grünen Brücke in Mainz richtet sich vor allem an Teilnehmer, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden. Für diesen Personenkreis bietet die gemischte Bienengruppe das Erlernen der imkerlichen Praxis. Die Teilnehmer bekommen während des Programms die Möglichkeit sich Arbeitsprozessen langsam anzunähern, den Tagesablauf und Abläufe im Bienenjahr zu planen und zu organisieren, Verantwortung für ein Bienenvolk zu übernehmen und sich ein mikroökonomisches Modell anzueignen, das es ihnen ermöglicht sich einen dauerhaften Nebenerwerb aufzubauen.

"Gemischte Bienengruppe" wird das Projekt aber auch genannt, weil diese Personengruppe sowohl mit Interessierten aus der Nachbarschaft, wie auch mit Interessierten unterschiedlichster Berufsgruppen zu mischen. Neben der sozialen Perspektive der Bienengruppe leistet die Initiative einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Gestaltung der urbanen Umwelt. Dies insbesondere durch die Standortwahl auf der Grüne Brücke in Mainz, die ein bundesweit vielbeachtetes Modell für die Umweltgestaltung im öffentlichen Raum geworden ist. Die Gruppe wird der Grünen Brücke neue Impulse geben und die Tradition des Projekts in die Zukunft verlängern.

Ganz praktisch leistet das Projekt darüber hinaus einen aktiven Beitrag zum Umwelt und Naturschutz, indem es Bienen in der Stadt einen Lebensraum bietet und somit Aufmerksamkeit und Öffentlichkeit für die Situation der Bienen, sowohl in der Stadt als auch auf dem Land, herstellt. Dabei dient der Umgang mit den Bienen immer auch der Sensibilisierung von Teilnehmern und Besuchern für die sich verändernden Lebensbedingungen der Bienen und die damit einhergehenden Veränderungen für den Menschen.

mehr zur Gruppe Finger...